Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Schulleben
Kunstunterricht
Kunstprojekt

Studierende des Weiterbildungskollegs Unna gestalteten ihren Schulraum

Den eigenen Schulraum zu gestalten - das war das Ziel von zwei Kunstkursen des Weiterbildungskollegs der Stadt Unna.
Vormittags findet der Unterricht des WBK Unna in einem Teil der Katharinenschule statt, einem ca. 100 Jahre alten Gebäude mit hohen Räumen und einem sehr breit angelegten Treppenaufgang. Das bietet ideale Bedingungen, die eigenen Kunstwerke zu präsentieren.
Jeder Etage wurde ein eigenes Thema zugeordnet. Das ungewöhnlichste ist sicher das Thema "Toilette" - sehr schnell wurde von "Klo-Kunst" gesprochen. Die Exponate dazu befinden sich natürlich im Vorraum der Toiletten sowie an den Wänden des Treppenaufgangs dorthin. Ist bekannt, dass es einen Welt-Toiletten-Tag gibt? Es gibt ihn, er ist im November. Das zeigt, wie bedeutend Toiletten, Hygiene allgemein, für unsere Zivilisation und Kultur sind. Was lag also näher, als sich mit dem Thema "Toilette" auseinander zu setzen, und zwar unter Einbeziehung gestalterischer, kunstgeschichtlicher und kulturgeschichtlicher Aspekte. Auch das verwendete Material sollte - soweit möglich - den Ort thematisieren: Auf einem Toilettendeckel wurden Abbildungen asiatischer Toiletten aufgeklebt, es wurde auf einem Duschvorhang gemalt und ebenfalls auf einem Duschvorhang wurden "Klosprüche" gesammelt. Der beste ist aus meiner Sicht der: Toiletten streichen ist wie Bücher verbrennen!
In einer Etage ist der "Heldenberg" ausgestellt. Diese Plastik aus Pappmaché wurde im Rahmen der "Local-Hero-Woche" 2009 erstellt. Figuren kraxeln den ca. einen Meter hohen Berg hinauf, dem Gipfel zu. An den Berg sind literarische Zitate zum Verständnis von Heldentum appliziert. Dazu hängen an den Wänden Tuschzeichnungen zum Thema "Das Menschenbild in der Kunst", in denen Motive von Cezanne und Beardsley verarbeitet wurden.
Hat man einen Wunsch, so kann man ihn auf einen der bereit liegenden bunten Zettel schreiben und an den "Wunschbaum für alle" hängen. Ob das Einfluss auf die Erfüllung von Wünschen hat, wissen wir noch nicht. Auf jeden Fall ist es interessant, die Wünsche zu lesen: Sie reichen von guten Noten über einen Porsche bis hin zum Weltfrieden. Auch der Einbau einer Rolltreppe wurde gewünscht. Es ist tatsächlich sehr anstrengend, täglich mehrfach die Treppen hochzusteigen, um in die Klassenräume zu gelangen.
Ein ganz besonderes Raumgefühl lassen die Skulpturen aus Styropor mit einem leuchtenden Farbauftrag entstehen. An unsichtbaren Plastikfäden in der obersten Etage aufgehängt, schweben sie im Raum.
Das zuletzt entstandene Projekt hat das Thema "Tod der CD?", bei dem über verschiedene Gestaltungsformen "erzählt" wird, wann und wie die CD entstand, Einzug in unser Leben hielt, Schallplatte und Kassette verdrängte - und jetzt selbst an Bedeutung verliert. So wurde der CD ein Grab gebastelt, mit einem Grabstein. Er trägt die Inschrift: R.I.P. - Ruhe in Frieden. Es gibt also auch Makabres zu entdecken, aber schließlich ist Provokation ein wichtiger Teil moderner Kunst.
  • Suchen & Finden
  • Seitenanfang
  • Druckversion